Arbeitszeiterfassung HomeOffice -Tages-Report

iStock-969499458

    Aktuelles: Laut IT-Branche arbeitet jeder zweite Deutsche in der Corona-Pandemie zu Hause. Ein Anlass für Arbeitsminister Heil, einen Rechtsanspruch auf Homeoffice durchzusetzen. 24 Tage pro Jahr sollen es werden.

    Das Bundesarbeitsministerium hat einen Entwurf für "Das Mobile-Arbeit-Gesetz" erarbeitet. Nach unseren Informationensollen Vollzeitbeschäftigte einen gesetzlichen Anspruch auf jährlich 24 Tage Homeoffice bzw. mobiles Arbeit erhalten.

    Arbeitgeber müssten zwingende betriebliche Gründe darlegen, um das ablehnen zu können. Oder sie müssen begründen, warum sich die Tätigkeit grundsätzlich nicht dafür eignet. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) meint dazu: "Ein Bäcker kann die Brötchen in der Regel nicht von zuhause aus backen. Aber wir haben sehr viele Berufe, in denen es möglich ist, von zuhause zeitweise zu arbeiten."

    Wir stellen Ihnen bereits jetzt ein Tool zur Erfassung und elektronischen Sendung der täglichen Arbeitszeit fürs Home-Office zur Verfügung. Klicken Sie bitte hier Home-Office

     

Logo Neu Original Web

Lfd. Lohnbuchhaltung

 zum Full-Service

Verdienstabrechnungen - Lohnsteueranmeldungen/-bescheinigungen ELSTER - Beitragsnachweise/-abrechnungen - Meldewesen DEV - Buchungsunterlagen (Datev) - Altersteilzeit - Kurzarbeit - Erstattungsantrge Entgeltfortzahlung - Sachbezge (Dienstfahrzeug) - Zukunftsicherung - Zahlungsverfahren SEPA - Statistische Auswertungen - Bescheinigungswesen - Elektronische Archivierung
iStock-590592392